« Newsübersicht Autor: Martin Gfall | 29. Mai 2020, 10:02
Die Kugel rollt wieder an der Sportanlage Ried in Lauterach!

Unter den strengen Voraussetzungen der Bundesregierung sowie des Österreichischen Fussballbundes und im anliegen unseres Vorarlberger Fussballverbandes hat der intemann FC Lauterach wieder das Fussballtraining an der Sportanlage Ried aufgenommen. Dabei wurden die Trainer ordentlich vom Verein instruiert, damit ja alle Sicherheitspunkte eingehalten werden. Zudem wurde extra eine Einbahnstaße organisiert, sodass die Trainer und Spieler am Haupteingang eintreten können und am Zeltplatz die Sportanlage wieder verlassen können. Selbstverständlich steht am Anfang vorallem noch die immer wiederholte Ansage des Mindestabstandes im Fokus. Nicht nur die Trainer sondern vorallem auch die Spieler müssen sich erst daran gewöhnen. Bei den Kampfmannschaften funktioniert ist dies weniger als Problem, da die Erwachsenen Spieler schon selber mit dem Thema sowohl Geschäftlich als auch Privat sensibilisiert sind. Hier ist noch die Begrüssung und Verabschiedung etwas seltsam, wenn man sich nicht mehr mal mehr die Hand geben darf. Bereits zum Trainingsauftakt unserer 1c Kampfmannschaft - stattete uns die Polizeit incl. 2 Helfer des österreichischen Bundesheeres einen Besuch an der Sportanlage ab. Dabei wurde eben ein Blick auf den Mindestabstand kontrolliert sowie die max. Anzahl an erlaubten Spielern pro Spielhälfte. Alles wurde korrekt ausgeführt und so stand einer Fortführung des Trainings nichts im Wege. Es ist der erste Schritt Richtung normaler Fussballbetrieb, wir hoffen aber das langsam immer mehr weitere Sanktionen fallen und wir dann wieder an ein Fussball wie vor der COVID-19 Situation teilnehmen können. Bzgl. Ligastart gibt es noch nichts neues, man munkelt von August, September diesen Jahres bis sogar hin zum Frühjahr 2021. Wir hoffen aufjedenfall auf einen schnellstmöglichsten Beginn, sodass wir auch beim Fussball wieder in ein Normalleben zurück kehren können. 

Bleiben Sie Gesund - Ihr intemann FC Lauterach

» Kommentar schreiben (Newsletteranmeldung erforderlich)